Video: Wie wird ein Artenschutzgutachten erstellt?

„Keine wildlebenden Tiere töten, sie nicht stören und ihre Lebensstätten nicht beschädigen.“ Diese drei Verbote sind eindeutig im Bundesnaturschutzgesetz definiert. Auch Betreiber von Windenergieanlagen müssen diese Vorschriften beachten. Besteht die Gefahr, dass bei dem Bau und Betrieb einer Anlage artenschutzrechtlich Konflikte entstehen, ist deswegen in der Regel ein umfangreiches Artenschutzgutachten zu erstellen.

Wie aber sieht die Erstellung eines solchen Artenschutzgutachtens aus? Die EnergieAgentur.NRW begleitet in diesem Video die Landschaftsökologen Dr. Michael Quest und Lars Gaedicke bei der Arbeit. Zwischen Frühjahr und Winter sind sie an verschiedenen Standorten unterwegs, um eventuell gefährdete Tiere zu beobachten und zu kartographieren. Dazu gehören im Herbst und Winter auch Rastvögel wie die arktischen Gänse, die zu Tausenden in Nordrhein-Westfalen überwintern.

 

Kategorie: 
Mediathek